§ORTSRECHT

Deutsche Stiftung Welterbe

© Landeshauptstadt Schwerin/Claudia Schönfeld

Liebe Gäste,

bis Ende November gelten in Deutschland besondere Maßnahmen zum Schutz vor dem Corona-Virus, die keine Urlaubsreisen nach Mecklenburg-Vorpommern gestatten. Wir hoffen, Sie bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen und nehmen Sie derweil mit auf eine virtuelle Reise in unsere schöne Stadt. Für Fragen rund um Ihren Urlaub in Schwerin sind wir unter 0385 5925212 oder info@schwerin.info weiterhin für Sie da.

Unterstützung von Welterbetstätten

 © Landeshauptstadt Schwerin/Claudia Schönfeld

Die ausschließlich gemeinnützige Deutsche Stiftung Welterbe verfolgt das Ziel, gefährdete und potentielle Welterbestätten ideell und finanziell zu unterstützen. Damit entspricht sie direkt dem Grundgedanken der UNESCO und dem Konzept der globalen Verantwortung.

Die Stiftung wurde von den Hansestädten Wismar und Stralsund Ende 2000 beschlossen und 2001 gegründet. Sie folgten mit ihrer Initiative einer Empfehlung der UNESCO zur Ausgewogenheit der Welterbeliste beizutragen und Stätten in unterrepräsentierten Staaten zu befördern.

 

Projekte der Stiftung

Schwerin tritt der Deutschen Stiftung Welterbe bei

 © Landeshauptstadt Schwerin

Die Landeshauptstadt Schwerin ist 2016 der gemeinnützigen  Deutschen Stiftung Welterbe beigetreten mit einer Zustiftung in Höhe von 50.000 Euro. „Mit unserem Beitrag zum Stiftungskapital möchten  wir uns bereits in der Nominierungsphase in die Arbeit der Stiftung einbringen und die Bereitschaft dokumentieren, gemeinsame Verantwortung für das Erbe der Menschheit zu übernehmen“, begründete die damalige Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow den Beitritt.

Partner der Deutschen Stiftung  Welterbe sind die Deutsche UNESCO Kommission in Bonn, das Welterbezentrum der UNESCO in Paris und ICOMOS Internationale in Paris.

Welterbestiftung
Zurück Seite drucken

Kontakt

Landeshauptstadt Schwerin

Frau  Claudia  Schönfeld M.A.
Welterbemanagerin

Am Packhof 2-6
19053 Schwerin

+49 385 545-2980
www.schwerin.de

Was sonst noch interessant ist