§ORTSRECHT

Informationen zum Coronavirus

© Landeshauptstadt Schwerin

Wichtiges zu Corona

Stand: 19. Oktober 2021, 18.00 Uhr 

Bei Verdacht auf eine Coronainfektion

Bitte kontaktieren Sie Ihren Hausarzt!
Außerhalb der Telefonsprechzeiten und am Wochenende melden Sie sich bitte beim Notdienst der Kassenärztlichen Vereinigung: 116 117

Fälle insgesamt

3179

Risikogewichtete Einstufung

gelb

Infektionsinzidenz

54,4

Veränderung zum Vortag

+21

aktuell Infizierte

114

Hospitalisierte

7

Todesfälle

111

Bürgertelefon des Landes

Bürgertelefone Reiserückkehrer & Corona

Drei Schulen und Palliativstation betroffen / Bürgertelefone beraten Reiserückkehrer und Corona-Betroffene / 21 Neuinfektionen

Schwerin befindet sich wieder auf Stufe Gelb der risikogewichteten Stufenkarte. Am Dienstag wurden dem Schweriner Gesundheitsamt 21 neue Infektionen mit dem Corona-Virus gemeldet. 5 der Neumeldungen betreffen die Palliativstation der Helios Kliniken. Damit sind dort jetzt 5 Patienten und 5 Mitarbeiter aus Schwerin betroffen sowie weitere aus anderen Landkreisen. Hier ist auch ein Schweriner Patient mit schweren Vorerkrankungen, der sich mit dem Corona-Virus infiziert hatte, verstorben.

Einzelinfektionen hat es an drei Schweriner Schulen gegeben. Sie ziehen noch keine Quarantänemaßnahmen für Kontaktpersonen nach sich. Die ohnehin geltende  Maskenpflicht in den betreffenden Schulen bleibt bestehen. Zusätzlich wurde die tägliche Testung der betroffenen Klassen angeordnet. Betroffen sind die Klassen 3 und 7 der Waldorfschule, in der Siemens-Schule die Klassenkohorten der 5  und 6 sowie eine 1. Klasse der Nils-Stensen-Schule.

Die Infektions-Inzidenz ist auf 54,4 Fälle je 100.000 Einwohner gestiegen. 7 Schwerinerinnen und Schweriner mit einer Corona-Infektion müssen derzeit im Krankenhaus behandelt werden. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt nun bei 114 (absolute Infektionen 3179).

Die elektronische Datenübermittlung der Infektionsfälle an das Landesgesundheitsamt und RKI konnte nach der Cyberattacke auf die Stadtverwaltung noch nicht wiederhergestellt werden. Die Übermittlung der maßgeblichen Inzidenzen und die Einstufung in die risikogewichtete Stufenkarte erfolgt auf alternativem Wege.

Da die Corona-Hotline der Stadtverwaltung derzeit nicht funktioniert hat das  Gesundheitsamt Bürgertelefone für Reiserückkehrer und von Corona betroffene Bürger:innen eingerichtet.

Reiserückkehrer wählen bitte 5453345 oder 5453346.

Coronabetroffene wählen bitte 5453340 oder 5453342.  

Diese Woche zwei Aktionstage mit Moderna

 © nicoletaionescu/Adobe Stock

Die Ständige Impfkommission (StIKo) hat inzwischen auch eine Empfehlung für Auffrischungs-Impfungen ausgesprochen. Darauf reagiert der Impfstützpunkt in der Sport- und Kongresshalle Schwerin mit zwei Moderna-Aktionstagen. In dieser Woche wird es am 20. Oktober (Mittwoch) und 22. Oktober (Freitag) von 9 bis 20 Uhr offene Impftermine für Booster-Impfungen insbesondere mit dem Impfstoff Moderna geben, der bei den Hausärzten in der Regel nicht verfügbar ist. Verfügbar ist neben dem Impfstoff Moderna auch der mRNA-Impfstoff von BionTech für Erst- Zweit- und Auffrischungsimpfungen. Der Einmalimpfstoff von Johnson&Johnson wird bei diesen Aktionen nicht angeboten. 

Auffrischimpfungen werden entsprechend der StIKo-Empfehlung für folgende Personen angeboten:

  • Personen im Alter ab 70 Jahren
  • Bewohnerinnen und Betreute in Einrichtungen der Pflege für alte Menschen. Aufgrund des erhöhten Ausbruchspotentials sind hier auch Bewohner im Alter unter 70 Jahren eingeschlossen.
  • Pflegepersonal und andere Tätige mit direktem Kontakt mit den zu Pflegenden in ambulanten, teil- oder vollstationären Einrichtungen der Pflege für alte Menschen oder für andere Menschen mit einem erhöhten Risiko für schwere COVID-19-Krankheitsverläufe
  • Personal in medizinischen Einrichtungen mit direktem Patientenkontakt

Die Auffrischimpfung erfolgt grundsätzlich mit dem Impfstoff, der bei der Grundimmunisierung verwendet wurde und wird frühestens 6 Monate nach Abschluss der Grundimmunisierung vorgenommen. Ausnahme bildet hierbei die Impfung mit dem Impfstoff Johnson& Johnson, hier wird die Auffrischimpfung nach frühestens 4 Wochen mit dem Impfstoff von BionTech vorgenommen.

Impfaktionen bis zum 22. Oktober im Überblick

Mittwoch, 20. Oktober 2021, 09.00 bis 20.00 Uhr

Impfstützpunkt in der Sport- und Kongresshalle, Wittenburger Straße 118

Impfstoff: Moderna (mRNA Impfstoff) + BionTech (mRNA Impfstoff)

Freitag, 22. Oktober 2021, 09.00 bis 20.00 Uhr

Impfstützpunkt in der Sport- und Kongresshalle, Wittenburger Straße 118

Impfstoff: Moderna (mRNA Impfstoff) + BionTech (mRNA Impfstoff)

Kontaktadresse für im Impfzentrum Geimpfte

Für im Impfzentrum geimpfte Bürgerinnen und Bürger, die Fragen rund um ihren Impfnachweis haben, hat die Stadtverwaltung eine zentrale E-Mail-Adresse eingerichtet. Unter impfzentrum-skh@schwerin.de können sie sich unter Angabe ihres Namens, Geburtsdatums, des Datums der Impfungen sowie des Impfstoffes an das Schweriner Impfzentrum wenden. Für die Zweitschrift eines Impfnachweises, wenn das Original verloren gegangen ist, wird eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 15 € erhoben. Denjenigen, die keine Möglichkeit haben, eine E-Mail zu versenden, steht die städtische Corona-Hotline unter 0385 545-3333 für diese Anfragen zur Verfügung. mehr

Die Corona-Warn-App: Gemeinsam Corona bekämpfen

 © Bundesregierung

Mehr als 20 Millionen Mal wurde die Corona-Warn-App bereits heruntergeladen. Helfen auch Sie mit der Corona-Warn-App mit, Infektionsketten schnell zu durchbrechen. Sie macht das Smartphone zum Warnsystem. Die App informiert uns, wenn wir Kontakt mit nachweislich Infizierten hatten. Sie schützt uns und unsere Mitmenschen. Und unsere Privatsphäre. Denn die App kennt weder unseren Namen noch unseren Standort.

Warum ist die App so wichtig?

Überall im öffentlichen Raum begegnen wir anderen Menschen. Darunter auch Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert sein können und das Virus an andere übertragen. Auch ohne, dass sich Symptome bemerkbar machen.
Nach einem positiven Corona-Test geht es für das Gesundheitsamt an die Nachverfolgung der Kontakte. Und die verläuft nicht ohne Lücken. Schließlich können Infizierte unmöglich alle Personen benennen, denen sie im Supermarkt, in der Bahn oder beim Spaziergang begegnet sind. Die Corona-Warn-App kann solche Lücken schließen. Sie erkennt, wenn sich andere Menschen in unserer Nähe aufhalten. Und sie benachrichtigt uns, wenn ihr gemeldet worden ist, dass sich einer dieser Menschen nachweislich infiziert hat. Kurz: Sie ergänzt die analoge Erfassung digital und hilft so, Infektionsketten zu durchbrechen. Sie hilft, die Pandemie unter Kontrolle zu halten.

App herunterladen

Aktuelle Regelungen

Pressemitteilungen

Dienstag, 19. Oktober 2021

Am Dienstag 21 Neuinfektionen: Drei Schulen und Palliativstation betroffen

Schwerin befindet sich wieder auf Stufe Gelb der risikogewichteten Stufenkarte. Am Dienstag wurden dem Schweriner Gesundheitsamt 21 neue Infektionen mit dem Corona-Virus gemeldet. 5 der Neumeldungen betreffen die Palliativstation der Helios Kliniken. Damit sind dort jetzt 5 Patienten und 5 Mitarbeiter aus Schwerin betroffen sowie weitere aus anderen Landkreisen. Hier ist auch ein Schweriner Patient mit schweren Vorerkrankungen, der sich mit dem Corona-Virus infiziert hatte, verstorben.

Einzelinfektionen hat es an drei Schweriner Schulen gegeben. Sie ziehen noch keine Quarantänemaßnahmen für Kontaktpersonen nach sich. Die ohnehin geltende  Maskenpflicht in den betreffenden Schulen bleibt bestehen. Zusätzlich wurde die tägliche Testung der betroffenen Klassen angeordnet. Betroffen sind die Klassen 3 und 7 der Waldorfschule, in der Siemens-Schule die Klassenkohorten der 5  und 6 sowie eine 1. Klasse der Nils-Stensen-Schule.

Die Infektions-Inzidenz ist auf 54,4 Fälle je 100.000 Einwohner gestiegen. 7 Schwerinerinnen und Schweriner mit einer Corona-Infektion müssen derzeit im Krankenhaus behandelt werden. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt nun bei 114 (absolute Infektionen 3179).

Die elektronische Datenübermittlung der Infektionsfälle an das Landesgesundheitsamt und RKI konnte nach der Cyberattacke auf die Stadtverwaltung noch nicht wiederhergestellt werden. Die Übermittlung der maßgeblichen Inzidenzen und die Einstufung in die risikogewichtete Stufenkarte erfolgt auf alternativem Wege.

Da die Corona-Hotline der Stadtverwaltung derzeit nicht funktioniert hat das  Gesundheitsamt Bürgertelefone für Reiserückkehrer und von Corona betroffene Bürger:innen eingerichtet.

Reiserückkehrer wählen bitte 5453345 oder 5453346.

Coronabetroffene wählen bitte 5453340 oder 5453342.

Montag, 18. Oktober 2021

18 Neuinfektionen seit Sonnabend / Palliativstation betroffen

Schwerin befindet sich weiterhin auf Stufe Grün der risikogewichteten Stufenkarte. Seit Sonnabend wurden dem Schweriner Gesundheitsamt 18 neue Infektionen mit dem Corona-Virus gemeldet. Einige der Neumeldungen betreffen die Palliativstation der Helios Kliniken. Hier dauern die Ermittlungen noch an.

3 Schwerinerinnen und Schweriner mit einer Corona-Infektion müssen derzeit im Krankenhaus behandelt werden. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt nun bei 109 (absolute Infektionen 3158). Die Infektions-Inzidenz liegt bei 37,3.

Mittwoch, 13. Oktober 2021

Nächste Woche zwei offene Impftage für Auffrischungen mit Moderna

Die Ständige Impfkommission (StIKo) hat in der vergangenen Woche eine Empfehlung für Auffrischungs-Impfungen ausgesprochen. Darauf reagiert der Impfstützpunkt in der Sport- und Kongresshalle Schwerin mit zwei offenen Impftagen für Auffrischungen mit Moderna. In der kommenden Woche wird es am 20. Oktober (Mittwoch) und 22. Oktober (Freitag) jeweils von 9 bis 20 Uhr offene Impftage für Booster-Impfungen insbesondere mit dem Impfstoff Moderna geben, der bei den Hausärzten in der Regel nicht verfügbar ist. Verfügbar ist an diesen Tagen neben dem Impfstoff Moderna auch der mRNA-Impfstoff von BionTech für Erst- Zweit- und Auffrischungsimpfungen. Der Einmalimpfstoff von Johnson&Johnson wird bei diesen Aktionen nicht angeboten. Johnson&Johnson ist letztmalig am Freitag, dem 15. Oktober von 15.00 bis 20.00 Uhr im Impfstützpunkt verfügbar

Auffrischimpfungen werden entsprechend der StIKo-Empfehlung für folgende Personen angeboten:

  • Personen im Alter ab 70 Jahren
  • Bewohnerinnen und Betreute in Einrichtungen der Pflege für alte Menschen. Aufgrund des erhöhten Ausbruchspotentials sind hier auch Bewohner im Alter unter 70 Jahren eingeschlossen.
  • Pflegepersonal und andere Tätige mit direktem Kontakt mit den zu Pflegenden in ambulanten, teil- oder vollstationären Einrichtungen der Pflege für alte Menschen oder für andere Menschen mit einem erhöhten Risiko für schwere COVID-19-Krankheitsverläufe
  • Personal in medizinischen Einrichtungen mit direktem Patientenkontakt

Die Auffrischimpfung erfolgt grundsätzlich mit dem Impfstoff, der bei der Grundimmunisierung verwendet wurde und wird frühestens 6 Monate nach Abschluss der Grundimmunisierung vorgenommen. Ausnahme bildet hierbei die Impfung mit dem Impfstoff Johnson& Johnson, hier wird die Auffrischimpfung nach frühestens 4 Wochen mit dem Impfstoff von BionTech vorgenommen.

Impfaktionen im Überblick:

Freitag, 15. Oktober 2021, 15.00 bis 20.00 Uhr

Impfstützpunkt in der Sport- und Kongresshalle, Wittenburger Straße 118

Impfstoff: BionTech (mRNA Impfstoff) + Johnson & Johnson (letztmalig)

Mittwoch, 20. Oktober und Freitag, 22. Oktober 2021, 09.00 bis 20.00 Uhr

Impfstützpunkt in der Sport- und Kongresshalle, Wittenburger Straße 118

Impfstoff: Moderna (mRNA Impfstoff) + BionTech (mRNA Impfstoff)

Dienstag, 12. Oktober 2021

Schwerin fünften Tag auf Stufe Grün/Verschärfungen ab 14. Oktober wieder aufgehoben

Schwerin ist den fünften Tag in Folge wieder auf Stufe Grün der risikogewichteten Stufenkarte. Damit ist die Aufhebung der seit 3. Oktober verschärften Corona-Maßnahmen in der Landeshauptstadt ab Donnerstag, dem 14. Oktober 2021 möglich. Die Landeshauptstadt hat zum Wegfall der Maßnahmen der Corona-Ampel GELB eine Bekanntmachung unter www.schwerin.de/bekannmachungen veröffentlicht.

Am Dienstag wurden dem Schweriner Gesundheitsamt 8 neue Infektionen mit dem Corona-Virus gemeldet. 4 Schwerinerinnen und Schweriner mit einer Corona-Infektion müssen derzeit im Krankenhaus behandelt werden, darunter ein Patient in einem auswärtigen Krankenhaus. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt nun bei 110 (absolute Infektionen 3127). Die Infektions-Inzidenz liegt bei 42,9.

Freitag, 8. Oktober 2021

Schwerin wieder auf Risikostufe grün

Schwerin ist wieder auf Stufe grün der risikogewichteten Stufenkarte. Eine Lockerung der seit 3. Oktober wirksamen Corona-Maßnahmen ist jedoch erst möglich, wenn sich die Lage weiter stabilisiert. Das heißt, dass die Einstufung in die grüne Ampelphase an fünf aufeinanderfolgenden Tagen erreicht werden muss.

Am Freitag wurden dem Gesundheitsamt 3 neue Infektionen mit dem Corona-Virus gemeldet. 3 Schwerinerinnen und Schweriner mit einer Corona-Infektion müssen derzeit im Krankenhaus behandelt werden, darunter ein Patient in einem auswärtigen Krankenhaus. Die Zahl der aktiven Infektionen liegt nun bei 108 (absolute Infektionen 3107). Die Infektions-Inzidenz liegt bei 49,1 und die Hospitalisierungs-Inzidenz bei 4,2.

Am Sonntag, den 3. Oktober, sind Verschärfungen nach der Corona-Landesverordnung in Kraft getreten, insbesondere Testpflichten für bestimmte Innenbereiche. Geimpfte und Genesene sind von der Testpflicht ausgenommen. Außerdem besteht seit Montag, den 4. Oktober wieder eine Maskenpflicht für die Horte. Auch in Schulgebäuden und auf dem Schulgelände ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Die Stadt hat die betreffenden Maßnahmen nach der Corona-Ampel gelb in einer Bekanntmachung unter www.schwerin.de/bekanntmachungen  veröffentlicht.

Corona-Schnelltests ab 11. Oktober nicht mehr kostenlos

Ab Montag, den 11. Oktober, gibt es keine kostenlosen Antigenschnelltests mehr für die Schweriner Bürgerinnen und Bürger. Ausnahmen gelten nur noch für wenige Gruppen wie

  • Schwangere
  • Menschen in einer Therapie, die das Immunsystem hemmt
  • Menschen, die nach einer Quarantäne freigetestet werden
  • Genesene Personen, deren Corona-Infektion nicht länger als sechs Monate zurückliegt
  • Studierende aus dem Ausland, die mit einem in Deutschland nicht anerkannten Impfstoff geimpft sind
  • Teilnehmende einer Corona-Wirksamkeitsstudie
  • Kinder unter 12 Jahren
  • Personen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht gegen Corona geimpft werden können 

Ebenso sind weiterhin die Tests kostenlos, die vom Gesundheitsamt zur Abklärung einer möglichen Corona-Infektion angeordnet werden. Wer sich mit Symptomen telefonisch beim Hausarzt oder beim ärztlichen Bereitschaftsdienst meldet, erhält dort Infos zum weiteren Vorgehen.

Aufgrund der aktuellen Lage sind in vielen Einrichtungen, Innenbereichen und bei körpernahen Dienstleistungen wieder negative Tests für den Einlass nötig. Geimpfte und genesene Personen sind davon ausgenommen.

Freitag, 1. Oktober 2021

Dritter Tag auf Ampelstufe gelb: Ab Sonntag treten verschärfte Corona-Maßnahmen in Kraft

Schwerin bleibt den dritten Tag in Folge auf Stufe gelb der risikogewichteten Stufenkarte. Am heutigen Freitag wurden dem Gesundheitsamt 16 neue Infektionen mit dem Corona-Virus gemeldet. Damit erhöht sich die Zahl der aktiven Infektionen auf 94 (absolute Infektionen 3062). Die Infektions-Inzidenz liegt bei 65,86 und die Hospitalisierungs-Inzidenz bei 3,14.

Acht Fälle wurden von Hausärzten gemeldet. Vier neue Meldungen betrafen Kontaktpersonen in der Quarantäne. Zwei Fälle wurden von der Erstaufnahmeeinrichtung und zwei weitere vom Testzentrum übermittelt.

Es hat auch vereinzelte Fälle an Schweriner Schulen gegeben. Aufgrund der beginnenden Ferien wurden hier zwischen dem Gesundheitsamt und den Schulleitungen Sonderregelungen insbesondere für den Hort vereinbart. In der Kita Future Kids ist eine Erzieherin infiziert. Es wurde eine Allgemeinverfügung mit Quarantäneanordnung und Testung erlassen, die aktuell in einer Bekanntmachung unter www.schwerin.de/bekanntmachungen veröffentlicht ist.

Weitere Verschärfungen nach der Corona-Landesverordnung treten am Sonntag, den 3. Oktober in Kraft, insbesondere die Testpflichten für bestimmte Innenbereiche. Geimpfte und Genesene sind von der Testpflicht ausgenommen. Außerdem besteht ab Montag, den 4. Oktober wieder eine Maskenpflicht für die Horte. Auch in Schulgebäuden und auf dem Schulgelände ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.

Die Stadt hat die betreffenden Maßnahmen nach der Corona-Ampel gelb heute in einer Bekanntmachung unter www.schwerin.de/bekanntmachungen  veröffentlicht.

Testpflicht für bestimmte Innenbereiche ab Sonntag, 3. Oktober 2021
Gemäß der Corona-Landesverordnung gilt ab 3. Oktober 2021, wieder die Testpflicht für bestimmte Innenbereiche, u. a. für:

  • Innenbereiche Gaststätte, Clubs, Diskotheken und ähnliche Einrichtungen
  • Beherbergung
  • Veranstaltungen und Versammlungen im Innenbereich
  • körpernahe Dienstleistungen (Friseur, Kosmetikstudio, Tattoo Studio, Nagelstudio usw.)
  • im Sportbereich (Fitnessstudio, Schwimmhallen, Tanzschule, vereinsbasierter Sportbetrieb usw.)
  • Kulturbereich (Kino, Theater, Oper, Konzerte, Galerien, kulturelle Ausstellungen, Museen usw.)
  • in den Lesesälen der Bibliotheken und Archive, Musik- und Jugendkunstschulen im Innenbereich
  • Freizeitbereich (Innenbereiche von Zirkus, Zoo, Tier- und Vogelpark, Indoor-Spielplätze, Indoor-Freizeitbereich)
  • Tourismus (Fahrgastschifffahrt, Reisebusveranstaltungen)
  • Fahrschulen
  • Spielhallen, Spielbanken, Wettvermittlungsstellen
  • soziokulturelle Zentren
  • Jagdschulen und ähnliche Einrichtungen
  • Messen im Innenbereich

Geimpfte und Genesene sind von der Testpflicht ausgenommen.

Donnerstag, 30. September 2021

Den zweiten Tag auf Risikostufe gelb: Neue Infektionen in Kita  und Grundschule

Schwerin befindet sich am Donnerstag den zweiten Tag auf Stufe gelb der risikogewichteten Stufenkarte. Setzt sich diese Entwicklung am Freitag fort, so treten am Sonntag, dem 3. Oktober, in der Landeshauptstadt verschärfte Corona-Maßnahmen z.B. für Restaurants, Veranstaltungen und Friseurbetriebe in Kraft. Zurzeit gibt es in der Landeshauptstadt 82 aktive Infektionen (absolut 3046).

Am Donnerstag wurden dem Schweriner Gesundheitsamt 6 Infektionen mit dem Corona-Virus gemeldet. 5 Meldungen waren neue Fälle, eine Meldung betraf eine Kontaktperson in der Quarantäne. Es sind wiederum Gemeinschaftseinrichtungen betroffen: So hat es in der Kita Lankower Spielhaus in der Gruppe "Siebenschläfer" eine Infektion gegeben. Hier musste für alle Kinder und Betreuerinnen, die am 27. September in der Einrichtung waren, eine Quarantäne bis 7. Oktober 2021 angeordnet werden. Die Quarantäne kann ab dem 2. Oktober durch einen PCR-Test beendet werden. Bei einem negativen Testergebnis können die Betroffenen ab Montag, den 4. Oktober wieder in die Kita kommen. Das Gesundheitsamt hat dazu eine Allgemeinverfügung erlassen, die unter www.schwerin.de/bekanntmachungen veröffentlicht wurde. 

Außerdem gab es eine Einzelinfektion in der Klasse 1b der Friedensschule, von der indirkt auch die Hortgruppe im Hort Mitte betroffen ist. Das Gesundheitsamt ordnete Masken- und Testpflicht an.

Freiwillige Tests für Besucher des Tags der offenen Tür

Für die etwa 120 Besucherinnen und Besucher am Tag der offenen Tür in der Waldorfschule am vergangenen Sonnabend (25. September) bietet das Gesundheitsamt am Freitag, den 1. Oktober in der Zeit von 13 - 17 Uhr freiwillige Tests im Testzentrum der Helios Kliniken in der Wismarschen Straße 393-397 an. Die Betroffenen sollten außerdem beobachten, ob sie in den nächsten zwei Wochen Krankheitssymptome entwickeln. Die freiwilligen Tests stehen im Zusammenhang mit einer Einzelinfektion an der Schule.

Moderna-Zweitimpfungen am 8. Oktober in Sport- und Kongresshalle

Der Impfstützpunkt bietet weitere offene Impfaktionen mit mobilen Impfteams an. Der nächste offene Impftermin ist am Freitag, den 1. Oktober, in der Zeit vom 12.00 bis 18.00 Uhr im Schlossparkcenter, Nebeneingang Wittenburger Straße geplant. Geimpft wird mit den Impfstoffen BioNTech (mRNA Impfstoff) oder Johnson & Johnson (Vektor Impfstoff).

Mittwoch, 29. September 2021

10 Neuinfektionen: Waldorfschule und Kita Sonnenschein betroffenAm Mittwoch sind dem Schweriner Gesundheitsamt 10 neue Infektionen gemeldet worden. 7 Meldungen waren neue Fälle. Es sind weitere Gemeinschaftseinrichtungen betroffen: So hat es in der Kita Sonnenschein in der Mäusegruppe eine Infektion gegeben. Hier musste für alle Kinder, die im Zeitraum vom 24. bis 27. September in der Einrichtung betreut wurden, eine Quarantäne bis 7. Oktober 2021 angeordnet werden. Die Quarantäne kann ab dem 2. Oktober durch einen PCR-Test beendet werden. Bei einem negativen Testergebnis können die Kinder ab Montag, den 4. Oktober wieder in der Kita betreut werden. Das Gesundheitsamt hat dazu eine Allgemeinverfügung erlassen, die unter www.schwerin.de veröffentlicht wurde. Betroffen ist auch die Waldorfschule: Wegen einer Einzelinfektion gilt hier für die Klassenstufen 1 bis 4 bis Freitag, den 1. Oktober die Masken-und Testpflicht. Indirekt betroffen sind auch Besucherinnen und Besucher am Tag der offenen Tür der Waldorfschule am vergangenen Sonnabend (25. September).

Freiwillige Tests für Besucher des Tags der offenen Tür

Das Gesundheitsamt schätzt die ca. 120 Besucher und Teilnehmer nicht als enge Kontaktpersonen ein. Quarantänemaßnahmen sind daher für diesen Personenkreis nicht erforderlich. Das Gesundheitsamt bietet jedoch am Donnerstag und Freitag freiwillige Tests im Testzentrum der Helios Kliniken in der Wismarschen Straße 393-397 an.

Besucher, deren Nachnamen mit A-J beginnen, werden Donnerstag in der Zeit von 13-17 Uhr getestet. Besucher, deren Nachnamen mit K-Z beginnen, kommen bitte am Freitag von 13-17 Uhr ins Testzentrum. Die Betroffenen sollten außerdem beobachten, ob sie in den nächsten zwei Wochen Krankheitssymptome entwickeln.

Zurzeit gibt es in der Landeshauptstadt 80 aktive Infektionen (absolut 3040). Die Infektions-Inzidenz liegt bei 51, 2 und die Hospitalisierungs-Inzidenz weiterhin bei 1. Schwerin rutscht auf Stufe gelb der risikogewichteten Stufenkarte. 2850 Menschen gelten als genesen. 2 Covid 19-Patienten werden derzeit im Klinikum behandelt.

Moderna-Zweitimpfungen am 8. Oktober in Sport- und Kongresshalle

Der Impfstützpunkt bietet weitere offene Impfaktionen mit mobilen Impfteams an. Der nächste offene Impftermin ist am Freitag, den 1. Oktober, in der Zeit vom 12.00 bis 18.00 Uhr im Schlossparkcenter, Nebeneingang Wittenburger Straße geplant. Geimpft wird mit den Impfstoffen BioNTech (mRNA Impfstoff) oder Johnson & Johnson (Vektor Impfstoff). Der Impfstützpunkt in der Sport- und Kongresshalle Schwerin bittet alle Erstgeimpften mit dem Moderna-Impfstoff, die noch keine Zweitimpfung erhalten oder ihren zweiten Impftermin verpasst haben, am Freitag, den 8. Oktober von 15 bis 20 Uhr den offenen Impftermin wahrzunehmen. An diesem Tag wird zusätzlich der Impfstoff Moderna für Zweitimpfungen angeboten.

Dienstag, den 28. September 2021

16 Neuinfektionen: EAE, Grundschule und Kita betroffen

Am Dienstag sind dem Schweriner Gesundheitsamt 16 neue Infektionen gemeldet worden. 12 Meldungen waren neue Fälle. Es sind weitere Gemeinschaftseinrichtungen betroffen: So hat es in der Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) des Landes in Stern Buchholz am Dienstag nach langer Pause wieder positive Testergebnisse gegeben - insgesamt 5. Das Gesundheitsamt ordnete die erforderlichen Absonderungs- und Quarantänemaßnahmen an.

Betroffen ist auch wieder die Grundschule Lankow:  In der Klasse 4a wurde eine Folgeinfektion festgestellt. Das Gesundheitsamt verlängerte die Masken-und Testpflicht bis Montag, den 4. Oktober. In der Klasse 4d wurde eine Einzelinfektion festgestellt. Das Gesundheitsamt ordnete für diese Klasse die Masken-und Testpflicht bis Freitag, den 1. Oktober an.

Auch die Kita Future Kids ist mit der Gruppe "Sweet Gremlins" von Maßnahmen des Gesundheitsamtes betroffen: Hier musste für alle Kinder, die am 24. September in der Einrichtung betreut wurden, eine Quarantäne von 10 Tagen angeordnet werden. Die Quarantäne kann am Mittwoch, den 29. September, durch einen PCR-Test beendet werden. Bei einem negativen Testergebnis können die Kinder ab Donnerstag, den 30. September wieder in der Kita betreut werden. Das Gesundheitsamt hat dazu eine Allgemeinverfügung erlassen, die unter www.schwerin.de veröffentlicht wurde. 

Zurzeit gibt es in der Landeshauptstadt 70 aktive Infektionen (absolut 3030). Die Infektions-Inzidenz liegt bei 43,9, die Hospitalisierungs-Inzidenz bei 1. Schwerin bleibt auf Stufe grün der risikogewichteten Stufenkarte. 2850 Menschen gelten als genesen. 2 Covid 19-Patienten werden derzeit im Klinikum behandelt.

1400 Drittimpfungen in stationären Pflegeeinrichtungen und Heimen

Die mobilen Impfteams werden in dieser Woche die Auffrischungs-Impfungen in den Schweriner Pflegeheimen, Tagespflegeeinrichtungen und Einrichtungen für betreutes Wohnen abschließen. Es hatten fast alle abgefragten Einrichtungen, jedoch nicht alle in Frage kommenden Bewohnerinnen und Bewohner Bedarf an Auffrischungs-Impfungen angemeldet. Die Ständige Impfkommission bisher auch noch keine Empfehlung für Auffrischungsimpfungen ausgesprochen. Die Impfteams realisieren in den Einrichtungen etwa 1.400 Auffrischungs-Impfungen sowie 25 Erstimpfungen.

Mittwoch, 22. September 2021

Drei Neuinfektionen am Mittwoch/Grundschule Lankow betroffen

Am Mittwoch sind dem Schweriner Gesundheitsamt 3 neue Infektionen gemeldet worden. Einer der neuen Fälle betrifft die Diagnoseförderklasse 2/2d der Grundschule Lankow. Dort müssen die übrigen Kinder der Klasse bis Montag, den 27. September, in der Schule Mund-Nase-Bedeckung tragen und werden täglich getestet.

Die 7-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen in der Landeshauptstadt liegt bei 22 Fällen je 100.000 Einwohner. Die 7-Tage-Inzidenz der Hospitalisierungen sinkt auf 1,1 Fälle. Derzeit werden 2 Corona-Patienten im Klinikum behandelt, 2 weniger als am Vortag. Zurzeit gibt es in der Landeshauptstadt 49 aktive Infektionen (absolut 2991). 2832 Menschen gelten als genesen. Schwerin bleibt auf Stufe grün der risikogewichteten Stufenkarte.

Dienstag, 21. September 2021

5 Neuinfektionen am Dienstag / Kita und Grundschule betroffen

Am Dienstag sind dem Schweriner Gesundheitsamt 5 neue Infektionen gemeldet worden. Einer der neuen Fälle betrifft die Klasse 2c der Grundschule Mueßer Berg. Dort müssen die übrigen Kinder der Klasse bis Freitag, den 24. September, Mund-Nase-Bedeckung tragen und werden täglich getestet.

In der Raupengruppe der Kindertagesstätte Nandolino hat es ebenfalls eine Infektion gegeben. Da das Kind am vergangenen Freitag zuletzt in der Einrichtung war, dauert die vom Gesundheitsamt angeordnete Quarantäne für die übrigen Kinder nur noch bis einschließlich Mittwoch, den 22. September. Bei negativem PCR-Test am Mittwoch können die Kinder am Donnerstag wieder die Einrichtung besuchen.

Die 7-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen in der Landeshauptstadt liegt bei 22 Fällen je 100.000 Einwohner. Die 7-Tage-Inzidenz der Hospitalisierungen sinkt auf 2,1 Fälle. Derzeit werden 4 Corona-Patienten im Klinikum behandelt. Zurzeit gibt es in der Landeshauptstadt 53 aktive Infektionen (absolut 2988). 2825 Menschen gelten als genesen. Schwerin bleibt auf Stufe grün der risikogewichteten Stufenkarte.

Am Montag haben die Auffrischungsimpfungen in den Schweriner Alten- und Pflegeheimen begonnen. Die Drittimpfungen werden durch mobile Impfteams realisiert

Montag, 20. September 2021

Verschärfte Maßnahmen am Goethe-Gymnasium

Trotz ruhigem Infektionsgeschehen am Wochenende (+4) und Montag (+1) musste das Schweriner Gesundheitsamt die Quarantänemaßnahmen am Goethe-Gymnasium am Montag verschärfen: In der Klasse 10.1 m hat es inzwischen die zweite Folgeinfektion gegeben. Das Gesundheitsamt ordnete am Montag für die gesamte Klasse eine Quarantäne bis 25. September an. Dazu wurde am Montag eine Allgemeinverfügung unter www.schwerin.de/bekanntmachungen veröffentlicht.

Die Schülerinnen und Schüler konnten die Quarantäne jedoch am Montag durch einen PCR-Test regulär verkürzen. Wer am Montagabend ein negatives Testergebnis übermittelt bekommt, der darf am Dienstag wieder am Unterricht teilnehmen. Für Mitschüler in den Klassen, die gemeinsame Kurse mit Schülern der 10.1 m belegt haben, gilt noch bis Mittwoch, den 22. September, weiterhin die Maskenpflicht und tägliche Testung.

Die 7-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen in der Landeshauptstadt liegt bei 23 Fällen je 100.000 Einwohner. Die 7-Tage-Inzidenz der Hospitalisierungen sinkt auf 3,1 Fälle, nachdem 3 der 7 Covid-Patienten die Klinik wieder verlassen konnten. Schwerin bleibt auf Stufe grün der risikogewichteten Stufenkarte. Derzeit gibt in der Landeshauptstadt 56 aktive Infektionen (absolut 2983). 2817 Menschen gelten als genesen. Es gibt keine neuen Todesfälle.

Freitag, 17. September 2021

Gesundheitsamt meldet 3 Neuinfektionen am Freitag

Am Freitag wurden dem Gesundheitsamt 3 neue Fälle gemeldet, davon 2 Kontaktpersonen und 1 Neumeldung. Eine Kontaktperson betrifft eine Schülerin einer 10. Klasse des Goethegymnasium - eine Folgeinfektion im Zusammenhang mit einer gestern gemeldeten Neuinfektion eines Schülers dieser Klasse. Für die Klasse und mögliche Kontaktpersonen gilt weiterhin für die kommenden Tage eine Maskenpflicht und eine tägliche Testung mittels Schnelltest. Erst bei einer zweiten Folgeinfektion, die mit der ersten Infektion in Zusammenhang steht, würde das Gesundheitsamt eine Quarantäne anordnen.

Bisher galt für Hygienemaßnahmen bei Einzelinfektionen an Schulen eine Dauer von 14 Tagen. Nach der Veröffentlichung des neuen Kontaktpersonenmanagements des RKI vom 10. September erfolgte eine Anpassung und Reduzierung auf 7 Tage.

Die Neumeldung betrifft eine Person aus der Vorquarantäne der Erstaufnahmeeinrichtung in Stern Buchholz. Sie wurde nach Parchim verlegt.

Die 7-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen in der Landeshauptstadt bleibt stabil bei 26,1 Fällen je 100.000 Einwohner. Die 7-Tage-Inzidenz der Hospitalisierungen sinkt von 5,2 auf 4,2. Schwerin bleibt auf Stufe grün der risikogewichteten Stufenkarte. Derzeit gibt in der Landeshauptstadt 67 aktive Infektionen (absolut 2978). 2802 Menschen gelten als genesen. 7 Covid-Patienten müssen im Klinikum behandelt werden, einer weniger als am Vortag. Es gibt keine neuen Todesfälle.

Donnerstag, 16. September 2021

5 Neuinfektionen am Donnerstag / Ein Fall am Goethegymnasium

Am Donnerstag wurden dem Gesundheitsamt 5 neue Fälle gemeldet, davon 2 Kontaktpersonen in der Quarantäne. 3 Neumeldungen wurden von Hausärzten übermittelt. Ein Fall betrifft einen Schüler aus einer 10. Klasse des Goethegymnasiums. Für die Klasse und mögliche Kontaktpersonen gilt in den kommenden 7 Tagen eine Maskenpflicht und eine tägliche Testung mittels Schnelltest. Erst bei zwei Folgeinfektionen im Zusammenhang mit der ersten Infektion würde das Gesundheitsamt eine Quarantäne anordnen.
Bisher galt für diese Hygienemaßnahmen bei Einzelinfektionen an Schulen eine Dauer von 14 Tagen. Nach der Veröffentlichung des neuen Kontaktpersonenmanagements des RKI vom 10.09. erfolgte eine Anpassung und Reduzierung auf 7 Tage. Dies wird durch eine aktuelle wissenschaftliche Studie untermauert: https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(21)01908-5/fulltext
Die 7-Tage-Inzidenz in der Landeshauptstadt liegt aktuell bei 26,1 Fällen je 100.000 Einwohner. Schwerin bleibt auf Stufe grün der risikogewichteten Stufenkarte. Es gibt in der Landeshauptstadt derzeit 70 aktive Infektionen (absolut 2975). 2796 Menschen gelten als genesen. Derzeit müssen 8 Covid-Patienten im Klinikum behandelt werden, einer mehr als am Vortag. Es gibt keine neuen Todesfälle.

Montag, 13. September

Gesundheitsamt verkürzt Quarantäne für Zenit-Besucher

Das Schweriner Gesundheitsamt hat am Montag die Quarantäneanordnung für die Besucher des Clubs Zenit auf 10 Tage verkürzt. Sie galt ursprünglich 14 Tage für Besucher, die sich am Sonnabend, dem 4. September, ab 22.42 Uhr bis zur Schließung im Zenit aufgehalten hatten und nicht vollständig geimpft oder genesen waren.

Die Verkürzung der Quarantäne ist möglich, nachdem das Robert-Koch-Institut die Vorgaben für das Kontaktpersonenmanagement geändert hat. Bis Ende letzter Woche musste das Gesundheitsamt eine Quarantäne von 14 Tagen anordnen. Diese wurde nun vom RKI auf 10 Tage verkürzt, mit Möglichkeit der Freitestung am 5. Quarantäne-Tag durch einen PCR-Test.

Die PCR-Tests für die Zenit-Besucher sind am Montag und Dienstag im Helios-Testzentrum terminiert. Clubbesucher, deren Nachnamen mit A-J beginnen, können am 13.09. in der Zeit von 11.00 - 16.30 Uhr zum Test kommen. Clubbesucher, deren Nachnamen mit K-Z beginnen, kommen bitte am 14.09. von 11-16.30 Uhr ins Testzentrum in der Wismarschen Str. 393 - 397. Die in der Allgemeinverfügung festgelegten Testungen am Donnerstag und Freitag entfallen. Auch Geimpfte und Genesene, die im Club waren, müssen nicht mehr zum zweiten PCR-Test erscheinen. Die Aufhebung der Allgemeinverfügung wird am Montag unter www.schwerin.de/bekanntmachungen veröffentlicht.

Freitag, 10. September

Inzidenz sinkt deutlich: Schwerin bleibt in der Stufe Grün

Das Infektionsgeschehen in Schwerin hat sich beruhigt: Die 7-Tage-Inzidenz ist am Freitag deutlich auf 31,4 Fälle je 100.000 Einwohner gesunken. Schwerin verbleibt auf Stufe grün der risikogewichteten Stufenkarte. Heute wurden dem Gesundheitsamt 3 neue Fälle gemeldet, davon 2 Kontaktpersonen in der Quarantäne. Einrichtungen wie Schulen und Kitas sind nicht betroffen. Es gibt in der Landeshauptstadt derzeit 76 aktive Infektionen (absolut 2953). 2768 Menschen gelten als genesen. Derzeit müssen 4 Covid-Patienten im Klinikum behandelt werden, ein Fall mehr als am Vortag. Es gibt keine neuen Todesfälle.

Keine Folgefälle im Club Zenit: Quarantänepflicht auch bei negativem Test

Die Testergebnisse von mehr als 200 Besuchern und Beschäftigten des Clubs Zenit haben keine neuen Infektionsfälle ergeben. Insgesamt hatte das Gesundheitsamt 270 Kontaktpersonen ermittelt, davon etliche Besucher aus den Landkreisen, die sich auch beim Hausarzt oder in einem Testzentrum in ihrem Landkreis testen lassen konnten. Nach Ermittlungen des Gesundheitsamtes war jede Zweite der 270 Kontaktpersonen vollständig geimpft oder genesen. Die Kontaktlisten der Luca App liegen dem Gesundheitsamt vor.

Das Gesundheitsamt Schwerin weist aufgrund zahlreicher Nachfragen darauf hin, dass ein negatives Testergebnis nicht das Ende der 14-tägigen Quarantäne bedeutet. Für Personen, die nicht vollständig geimpft oder genesen sind, gilt trotz negativem PCR-Test weiterhin die Quarantäneanordnung. Nur Geimpfte und Genesene sind nicht quarantänepflichtig.

Die Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes erging an die Besucher des Clubs Zenit, die sich am Sonnabend, dem 4. September, ab 22.42 Uhr bis zur Schließung im Zenit aufgehalten hatten. Vollständig Geimpfte und Genesene müssen sich nicht in Quarantäne begeben, wurden jedoch zum PCR-Test aufgefordert.

Oberbürgermeister wieder als Impfarzt im Einsatz

Nach der Einstellung des Regelbetriebs im Impfzentrum werden die noch ausstehenden Zweitimpfungen weiterhin im Impfzentrum abgearbeitet: Alle bereits vereinbarten Zweitimpftermine finden wie angekündigt in der Sport- und Kongresshalle statt. 

Außerdem finden in Schwerin auch in der kommenden Woche zwei offene Impfaktionen mit mobilen Impfteams statt. Geplant sind die Aktionstage am Donnerstag bzw. Sonntag im Mueßer Holz. Geimpft wird am 16. September von 10-16 Uhr in der Tafelausabe der Petrusgemeinde in der Ziolkowskistraße 17. An diesem Tag wird auch Oberbürgermeister Rico Badenschier wieder als Impfarzt ab 13 Uhr im Einsatz sein.

Am 19. September wird das Impfteam von 12-16 Uhr am Rande der Eröffnungsveranstaltung zur Interkulturellen Woche im Einsatz sein. Diese findet ebenfalls in der Petrusgemeinde in der Ziolkowskistraße 17 statt.

Die Aktionen der kommenden Woche im Überblick:

16.09.2021 / 10-16 Uhr

Ziolkowskistraße 17, Tafelausgabestelle der Petrusgemeinde

Impfstoff: BioNTech / Moderna (mRNA Impfstoff) + Johnson & Johnson (Vektor Impfstoff)

19.09.2021 / 12-16 Uhr

Ziolkowskistraße 17, Eröffnungsveranstaltung zur Interkulturellen Woche

Impfstoff: BionTech (mRNA Impfstoff) + Johnson & Johnson (Vektor Impfstoff)

Donnerstag, 9. September

Noch keine Folgefälle im Club Zenit

Die Tests von Besuchern und Beschäftigten des Clubs Zenit haben bislang keine Folgeinfektionen ergeben. Von  Mittwoch bis Donnerstagnachmittag 15 Uhr waren ca. 200 Personen der Aufforderung des Schweriner Gesundheitsamtes gefolgt, sich im Helios-Testzentrum in der Wismarschen Straße 393 - 397 einem PCR-Test zu unterziehen. Die Testergebnisse von Mittwoch waren durchweg negativ, die übrigen Ergebnisse werden für Freitag erwartet.

Insgesamt hatte das Gesundheitsamt 270 Kontaktpersonen ermittelt, davon etliche Besucher aus den Landkreisen, die sich auch beim Hausarzt oder in einem Testzentrum in ihrem Landkreis testen lassen konnten. Nach Ermittlungen des Gesundheitsamtes war jede Zweite der 270 Kontaktpersonen vollständig geimpft oder genesen. Die Kontaktlisten der Luca App liegen dem Gesundheitsamt vor.

Das Gesundheitsamt Schwerin weist darauf hin, dass ein negatives Testergebnis nicht das Ende der Quarantäne bedeutet. Für Personen, die nicht vollständig geimpft oder genesen sind, gilt trotz negativem PCR-Test weiterhin die Quarantäneanordnung. Nur Geimpfte und Genesene sind nicht quarantänepflichtig.

Die Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes erging an die Besucher des Clubs Zenit, die sich am Sonnabend, dem 4. September, ab 22.42 Uhr bis zur Schließung im Zenit aufgehalten hatten. Vollständig Geimpfte und Genesene müssen sich nicht in Quarantäne begeben, wurden jedoch zum PCR-Test aufgefordert.

Schwerin bleibt weiterhin in der Stufe Grün

Das Infektionsgeschehen in Schwerin hat sich beruhigt: Heute wurde dem Gesundheitsamt nur ein neuer Fall gemeldet. 4 Fälle vom Mittwoch gingen durch Übermittlungsprobleme erst am Donnerstag in die Statistik des Landesgesundheitsamtes ein. Die Inzidenz von 50 wurde am Donnerstag trotz dieser Nachmeldung unterschritten, sodass Schwerin weiterhin auf Stufe grün der risikogewichteten Stufenkarte verbleibt. Es gibt es in der Landeshauptstadt derzeit 77 aktive Infektionen (absolut 2950). 2764 Menschen gelten als Genesen. Derzeit müssen 3 Covid-Patienten im Klinikum behandelt werden, davon 2 auf der Intensivstation. Es gibt keine neuen Todesfälle.

Mittwoch, 8. September

Keine verschärften Corona-Maßnahmen: 270 Kontaktpersonen im Club Zenit festgestellt

Schwerin hat nach den Zahlen des Landesgesundheitsamtes die Inzidenz von 50 am Mittwoch wieder unterschritten und hat damit die Stufe grün auf der risikogewichteten Stufenkarte erreicht. Die Berechnungen des LAGuS, die auf den elektronischen Übermittlungen des Gesundheitsamtes beruhen, sind die rechtsgültige Grundlage für die Verschärfung von Corona-Schutzmaßnahmen in der Landeshauptstadt Schwerin.

Verschärfte Maßnahmen wie die Maskenpflicht in Schulgebäuden und Horten müssen damit am Donnerstag vorerst nicht in Kraft treten. Sie gelten erst, wenn die Landeshauptstadt an drei aufeinanderfolgenden Tagen über einer Inzidenz von 50 liegt.

Von der Infektion im Club Zenit sind nach Ermittlungen des Schweriner Gesundheitsamtes 270 Clubbesucher und Beschäftigte betroffen. Über die Luca App konnte der genaue Zeitpunkt ermittelt werden, zu dem sich die positiv getestete Person im Club eingecheckt hatte. Es hatte sich dabei um eine vollständig geimpfte Person gehandelt. Nach Ermittlungen des Gesundheitsamtes war unter den 270 Kontaktpersonen etwa jeder Zweite vollständig geimpft oder genesen.

Eine Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes erging an die Besucher des Clubs Zenit, die sich am Sonnabend, dem 4. September, ab 22.42 Uhr bis zur Schließung im Zenit aufgehalten hatten. Vollständig Geimpfte und Genesene müssen sich nicht in die 14-tägige Quarantäne begeben, sollen jedoch zum PCR-Test in das Testzentrum in der Wismarschen Straße 393 - 397 kommen. Die betreffenden Club-Besucher können sich auch noch am Donnerstag von 11 - 16 Uhr zum PCR-Test einfinden.

Dienstag, 7. September

Weiterhin Stufe gelb/ Einzelinfektionen an mehreren Schulen/ Besucher des Clubs Zenit müssen zum Test und in Quarantäne

Am Dienstag wurden dem Gesundheitsamt der Landeshauptstadt 12 neue Infektionsfälle gemeldet. Schwerin bleibt damit den zweiten Tag hintereinander auf Stufe gelb der risikogewichteten Stufenkarte. Verschärfte Hygienemaßnahmen würden am Donnerstag in Kraft treten, wenn die Landeshauptstadt drei Tage in Folge bei einer Inzidenz über 50 liegt. 

Quarantäne und Tests für Clubbesucher

Eine Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes ergeht an die Besucher des Clubs Zenit, die sich am Sonnabend, dem 4. September, ab 22.42 Uhr bis zur Schließung im Zenit aufgehalten haben. Eine positiv getestete Person war ab diesem Zeitpunkt in der Discothek. Das Gesundheitsamt hat eine Allgemeinverfügung erlassen, in der die Quarantänedauer und die Testpflichten festgelegt sind. Sie wurde unter www.schwerin.de/bekanntmachungen veröffentlicht.

Die Besucher werden aufgefordert, sich am Mittwoch und Donnerstag im Testzentrum der Helios-Klinik zum PCR-Test einzufinden: Clubbesucher, deren Nachnamen mit A-J beginnen, werden am 8.9. in der Zeit von 11-16 Uhr getestet. Clubbesucher, deren Nachnamen mit K-Z beginnen, kommen bitte am 9.9. von 11-16 Uhr ins Testzentrum in der Wismarschen Str. 393-397.

Maske und tägliche Tests in Schulklassen

Fünf Einzelinfektionen betreffen Schulen der Stadt. Hier hat das Gesundheitsamt jeweils für die betroffenen Klassen oder Klassenstufen das Tragen der Mund-Nase-Bedeckung während der Schulzeit und die tägliche Testung angeordnet. Die Maßnahmen gelten:

  • für die Klassenstufen 10-12 des Goethegymnasiums
  • für die Klasse 1c der Friedensschule und den Cityhort
  • für die Klassen 5a-c der Niels-Stensen-Schule
  • für die Klassen 6a/5a des Mecklenburgischen Förderzentrums

Quarantänemaßnahmen werden erst angeordnet, wenn bei den engmaschigen Testungen zwei Folgeinfektionen festgestellt werden.

Oberbürgermeister begrüßt Verkürzung der Quarantäne

In diesem Zusammenhang begrüßte Oberbürgermeister Rico Badenschier den am Montag gefassten Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz, die Quarantänemaßnahmen in Schulen und Kitas von zwei Wochen auf fünf Tage zu verkürzen: "Wir haben in der Landeshauptstadt seit dem Schuljahresbeginn gute Erfahrungen mit einem behutsamen Vorgehen gesammelt. Die jeweilige Klasse muss erst ab dem 3. Infektionsfall in Quarantäne gehen. Bis dahin gilt bei zwei Einzelfällen in einer Klasse für die Kontaktpersonen Maskenpflicht und tägliche Testung. So konnten wir seit Schuljahresbeginn in neun Klassen die 14-tägige Quarantäne vermeiden und mussten sie nur für zwei Klassen verhängen."

Aktuell gibt es in der Landeshauptstadt 83 aktive Infektionen (absolut 2945). Seit Beginn des neuen Schuljahres wurden insgesamt 28 Schülerinnen und Schüler positiv auf das Corona-Virus getestet. 2753 Menschen gelten als genesen. Zurzeit müssen 3 Covid-Erkrankte im Krankenhaus behandelt werden. Neue Todesfälle sind nicht zu beklagen. 

Montag, 6. September

Eine Neuinfektion am Montag / Wieder Stufe gelb

Nachdem die Landeshauptstadt Schwerin am Sonntag wieder für einen Tag die Stufe grün auf der risikogewichteten Stufenkarte erreicht hatte, gilt am Montag erneut die Stufe gelb, weil die Inzidenz die Schwelle 50 knapp überschritten hat. Am Sonntag wurden dem Schweriner Gesundheitsamt keine Neuinfektionen gemeldet, am Montag war es nur ein positiver Fall.

Aktuell gibt es in der Landeshauptstadt 86 aktive Infektionen (absolut 2933). 2738 Menschen gelten als genesen. Zurzeit müssen 3 Covid-Erkrankte im Krankenhaus behandelt werden. Neue Todesfälle sind nicht zu beklagen.

Regelbetrieb des Impfzentrums beendet: OB dankt für hohe Einsatzbereitschaft

Am Montag wurden die letzten Zweitimpfungen im Impfzentrum in der Schweriner Sport- und Kongresshalle vorgenommen. Seit Eröffnung des Impfzentrums im Dezember 2020 wurden durch die Impfteams insgesamt 73.700 Corona-Schutzimpfungen realisiert, davon 38.300 Erst- bzw. Einfachimpfungen.

Oberbürgermeister Rico Badenschier bedankte sich bei allen Beteiligten für die hervorragende Arbeit: „Wir haben als Kommunalverwaltung gezeigt, dass wir schnell auf die Herausforderungen der Pandemie reagieren können: Unser Impfzentrum war schon Mitte Dezember startklar. So konnten wir die besonders gefährdeten Risikogruppen in den Alten- und Pflegeheimen bereits im Januar schnell schützen. Ich danke den Impfteams und allen Kooperationspartnern für die engagierte Arbeit“, so Oberbürgermeister Rico Badenschier.

Seit Dezember waren 55 Ärztinnen und Ärzte, 58 medizinische Fachkräfte und 60 Bürokräfte für das Impfzentrum tätig. Unterstützung kam außerdem vom DRK, den Freiwilligen Feuerwehren Schwerins, dem Nahverkehr, dem Landesamt für Innere Verwaltung, dem Medizinischen Dienst der Krankenkassen und dem Stadtmarketing.

Zwei offene Impfaktionen am Freitag

Nach der Einstellung des Regelbetriebs finden im Stadtgebiet weiterhin offene Impfaktionen mit mobilen Impfteams statt. Ab Mitte September sollen Auffrischungsimpfungen in den Alten- und Pflegeheimen der Stadt angeboten werden, die Bedarfsabfragen und Absprachen mit den Trägern sind bereits angelaufen.

In dieser Woche können sich Personen, die eine Erst- oder Zweitimpfung wünschen, am Freitag, 10. September von 11-17 Uhr an der Siegessäule (Alter Garten) und von 16-19 Uhr in der ASB-Kita in der Edgar-Bennert-Straße 11 (Lankow)  ihre Corona-Schutzimpfung abholen. Einen Termin für die Zweitimpfung erhalten Erstgeimpfte direkt vor Ort. Auch Kinder zwischen 12 und 15 Jahre können geimpft werden, wenn sie durch eine:n Sorgeberechtigten begleitet werden. Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren benötigen für die Impfung die schriftliche Zustimmung eines Sorgeberechtigten. Bitte nutzen Sie dazu die Formulare des Robert-Koch-Instituts.

Aktionen dieser Woche im Überblick

10.09.2021 / 11-17 Uhr

Platz an der Siegessäule vor dem Schweriner Schloss

Impfstoff: BioNTech (mRNA Impfstoff) + Johnson & Johnson (Vektor Impfstoff)

10.09.2021 / 16-19 Uhr

ASB-Kita in der Edgar-Bennert-Straße 11 in Schwerin Lankow

Impfstoff: BionTech / Moderna (mRNA Impfstoff) + Johnson & Johnson (Vektor Impfstoff) 

Freitag, 3. September 2021

13 Neuinfektionen am Freitag / Zwei Schulen mit Einzelinfektionen

Am Freitag wurden dem Schweriner Gesundheitsamt 13 Neuinfektionen gemeldet, 7 betreffen Kontaktpersonen in der Quarantäne. Einzelinfektionen wurden aus zwei Schulen gemeldet: Im Gymnasium Fridericianum wurden in der Klasse 11/3ge und in der IGS Bertolt Brecht in der Klasse 6d jeweils einzelne Schüler positiv getestet. Hier hat das Gesundheitsamt noch keine Quarantäne für die gesamte Klasse angeordnet. Jedoch müssen die Schülerinnen und Schüler dieser Klassen in den nächsten zwei Wochen Maske tragen und werden täglich getestet.

Aktuell gibt es in der Landeshauptstadt 84 aktive Infektionen (absolut 2923). 2730 Menschen gelten als genesen. Es muss zurzeit kein Covid-Erkrankter in Krankenhaus behandelt werden. Neue Todesfälle sind nicht zu beklagen. Nach der risikogewichteten Stufenkarte gilt weiterhin die Stufe grün.

Donnerstag, 2. September 2021

Zehn Neuinfektionen am Donnerstag / Zwei Kitas und zwei Schulen mit Einzelinfektionen

Am Donnerstag wurden dem Schweriner Gesundheitsamt 10 Neuinfektionen gemeldet, je zur Hälfte Kontaktpersonen und neue Fälle. Leider sind auch zwei Kindertagesstätten betroffen. In der Kita „Future Kids" müssen die Kinder der Gruppe „Little Finches“, die die Einrichtung am 30.8. besucht haben, 5 Tage in Quarantäne. Bei einem negativen PCR-Test am 4.9. können sie ab Montag wieder die Einrichtung besuchen.

In der Kita „Kindergalaxie" müssen in der Gruppe „Wolkenkinder" alle Kinder 5 Tage in Quarantäne, die am 30.8. in der Einrichtung waren. Auch sie können bei einem negativen PCR-Test am 4.9. ab Montag wieder in die Kita. Das Gesundheitsamt hat dazu Allgemeinverfügungen erlassen, die unter www.schwerin.de/bekanntmachungen veröffentlicht sind. 

Im Goethegymnasium wurden in einer 11. Klasse und in der IGS Bertolt Brecht in der Klasse 6b jeweils einzelne Schüler positiv getestet. Hier hat das Gesundheitsamt noch keine Quarantäne für die gesamte Klasse angeordnet. Jedoch müssen die Schülerinnen und Schüler dieser Klassen Maske tragen und werden täglich getestet.

Aktuell gibt es in der Landeshauptstadt 78 aktive Infektionen (absolut 2911). 2723 Menschen gelten als genesen. Es muss zurzeit kein Covid-Erkrankter in Krankenhaus behandelt werden. Neue Todesfälle sind nicht zu beklagen. 

Freitag, 27. August 2021

Neun Neuinfektionen am Freitag: Quarantäneanordnung für VHS-Sprachkurs

Am Freitag wurden dem Schweriner Gesundheitsamt neun Neuinfektionen gemeldet. Acht  Neuinfektionen betreffen Kontaktpersonen. Die Neuinfektion eines Teilnehmers an einem Kurs der Volkshochschule Schwerin führt zu einer Quarantäneanordnung des Gesundheitsamtes: Für die Schüler:innen der Klasse 10 V der VHS im Campus am Turm wurde eine 14-tägige Quarantäne angeordnet. Die Allgemeinverfügung ist unter www.schwerin.de/bekanntmachungen veröffentlicht. Aktuell gibt es in der Landeshauptstadt 82 aktive Infektionen (absolut 2881). 2690 Menschen gelten als genesen. Derzeit muss ein Covid-Erkrankter im Klinikum behandelt werden. Es sind keine weiteren Todesfälle zu beklagen (absolut 109).

Zusätzliches Testzentrum am Berliner Platz wird geschlossen

Die Helios Kliniken schließen ihr zusätzliches Testzentrum am Berliner Platz 4. In der ehemaligen Post-Filiale werden nur noch bis Dienstag, den 31. August, PCR-Tests und kostenlose Bürger-Schnelltests angeboten. Ab 1.September ist die Einrichtung geschlossen. Bürger:innen können weiterhin das Testzentrum der Helios Kliniken Schwerin, Wismarsche Straße 397 nutzen. Es hat montags bis freitags in der Zeit von 7 bis 22 Uhr und am Wochenende in der Zeit von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Angeboten werden die vom Gesundheitsamt angeordneten PCR-Tests und Schnelltests. Telefonisch ist das Testzentrum unter 0385 520-6444 zu den Öffnungszeiten erreichbar.

Regelbetrieb des Impfzentrums endet – mobile Angebote bestehen fort

Das Schweriner Impfzentrum startet ab kommenden Montag in die letzte Woche seines Regelbetriebs. Ab dem 6. September 2021 ist das Impfzentrum in der Sport- und Kongresshalle geschlossen. Es werden aber weiterhin mobile Impfaktionen organisiert und durchgeführt. Am 1. und 3. September sind zwei offene Impfaktionen geplant. Am Mittwoch, den 1.9., macht das Impfteam von 10 -16 Uhr im Zirkuszelt auf dem Festplatz in Krebsförden Station, am Freitag, den 3.9., wird im Schlossparkcenter von 11- 18 Uhr geimpft.

Die nächsten offenen Impftermine im Überblick

Mittwoch 1.9.: Festplatz Krebsförden; 10 - 16 Uhr

Impfstoff: BioNTech / Moderna (mRNA Impfstoff) + Johnson & Johnson (Vektor Impfstoff)

Freitag 3. 9.: Schlossparkcenter, Nebeneingang Wittenburger Straße, 11 - 18 Uhr

Impfstoff: BionTech (mRNA Impfstoff) + Johnson & Johnson (Vektor Impfstoff)

Angesprochen sind alle interessierten Personen, die eine Erst- oder Zweitimpfung wünschen. Den Termin für die Zweitimpfung erhalten die Geimpften direkt vor Ort. Mitzubringen sind der Personalausweis und der Impfausweis (sofern vorhanden).
Auch Kinder zwischen 12 und 15 Jahre können geimpft werden, wenn sie durch einen Sorgeberechtigten begleitet werden. Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren benötigen für die Impfung die schriftliche Zustimmung eines Sorgeberechtigten anhand der Formulare des Robert-Koch-Instituts. 

Donnerstag, 26. August 2021

Acht Neuinfektionen am Donnerstag / Ecolea-Klasse muss in Quarantäne

Am Donnerstag wurden dem Schweriner Gesundheitsamt acht Neuinfektionen gemeldet. Bis auf eine Neuinfektion betreffen die neuen Fälle Kontaktpersonen. Die am Dienstag festgestellte Infektion eines Schülers an der Ecolea führt jetzt aufgrund zweier Folgeinfektionen zu weitergehenden Maßnahmen des Gesundheitsamtes: Für die Klasse 7c wurde eine 14-tägige Quarantäne angeordnet. Die Allgemeinverfügung ist unter www.schwerin.de/bekanntmachungen veröffentlicht. Aktuell gibt es in der Landeshauptstadt 77 aktive Infektionen (absolut 2872). 2686 Menschen gelten als genesen. Derzeit muss kein Covid-Erkrankter im Klinikum behandelt werden. Es sind keine weiteren Todesfälle zu beklagen (absolut 109).

Mittwoch, 25. August 2021

Fünf Neuinfektionen am Mittwoch

Am Mittwoch wurden dem Schweriner Gesundheitsamt fünf Neuinfektionen gemeldet. Das sind vier weniger als vor einer Woche. Alle neuen Fälle betreffen Kontaktpersonen.

Aktuell gibt es in der Landeshauptstadt 76 aktive Infektionen (absolut 2864). 2679 Menschen gelten als genesen. Derzeit muss kein Covid-Erkrankter im Klinikum behandelt werden. Es sind keine weiteren Todesfälle zu beklagen (absolut 109).

Dienstag, 24. August 2021

Neun Neuinfektionen am Dienstag / Verschärfungen der Stufe orange wieder aufgehobe

Nach einem ruhigen Infektionsgeschehen am Wochenende und Montag wurden dem Schweriner Gesundheitsamt am Dienstag 9 Neuinfektionen gemeldet, deutlich weniger als vor einer Woche. Unter den Neuinfektionen sind auch drei Schulkinder, die als Folgefälle von Infektionsfällen an zwei Schweriner Schulen gelten.

Betroffen ist eine 5. Klasse des Sonderpädagogischen Förderzentrums „Am Fernsehturm“. Da es in dieser Klasse nun mehrere Infektionen gibt, muss die gesamte 5b in eine 14-tägige Quarantäne gehen. Dazu wurde eine Allgemeinverfügung unter www. Schwerin.de/bekanntmachungen veröffentlicht.

In der Klasse 8a der Astrid-Lindgren-Schule gibt es ebenfalls einen zweiten Infektionsfall. Hier hat das Gesundheitsamt noch keine Quarantäne für die gesamte Klasse angeordnet. Jedoch müssen die Schülerinnen und Schüler dieser Klasse weiterhin Maske tragen und werden täglich getestet.

An der Ecolea sorgt ein Fall aus dem Landkreis für Maßnahmen des Gesundheitsamtes: Hier müssen die Klassen 7 a-c   für 14 Tage eine Mund-Nase-Bedeckung tragen und es wird in diesem Zeitraum täglich an der Schule ein Schnelltest durchgeführt.

Aktuell gibt es in der Landeshauptstadt 82 aktive Infektionen (absolut 2859). 2668 Menschen gelten als genesen. Derzeit muss kein Covid-Erkrankter im Klinikum behandelt werden. Es sind keine weiteren Todesfälle zu beklagen (absolut 109).

Die Inzidenz sinkt auf 32,4 und ist damit den fünften Tag hintereinander unter 50. In der risikogewichteten Stufenkarte befindet sich Schwerin nunmehr fünf Tage auf Stufe Gelb (Stufe 1). Damit können bestehende Maßnahmen (Maskenpflicht an Schulen und erweiterte Testpflicht seit Montag) wieder aufgehoben werden. Die öffentliche Bekanntmachung zur Corona Ampel Gelb ist unter www.schwerin.de/bekanntmachungen veröffentlicht. Die Lockerungen treten ab 25. August in Kraft. In Schulgebäuden und Horten besteht ab 25. August keine Maskenpflicht mehr. Die Betretensbeschränkungen und erhöhten Testfrequenzen in vollstationären Pflegeeinrichtungen sind ebenfalls aufgehoben.

Darüber hinaus wurden gemäß der Corona-Landesverordnung die Testpflichten für bestimmte Innenbereiche wieder aufgehoben, unter anderem für:

  • körpernahe Dienstleistungen (Friseur, Kosmetikstudio, Tattoo Studio, Nagelstudio usw.)
  • im Sportbereich (Fitnessstudio, Schwimmhallen, Tanzschule, vereinsbasierter Sportbetrieb usw.)
  • Kulturbereich (Kino, Theater, Oper, Konzerte, Galerien, kulturelle Ausstellungen, Museen usw.)
  • in den Lesesälen der Bibliotheken und Archive, Musik- und Jugendkunstschulen im Innenbereich
  • Freizeitbereich (Innenbereiche von Zirkus, Zoo, Tier- und Vogelpark, Indoor-Spielplätze, Indoor-Freizeitbereich)
  • Tourismus (Fahrgastschifffahrt, Reisebusveranstaltungen)
  • Fahrschulen
  • Spielhallen, Spielbanken, Wettvermittlungsstellen
  • soziokulturelle Zentren
  • Jagdschulen und ähnliche Einrichtungen
  • Messen im Innenbereich
  • Innenbereiche Gaststätte, Clubs, Diskotheken und ähnliche Einrichtungen
  • Beherbergung
  • Veranstaltungen und Versammlungen im Innenbereich

Impfstand am 26. August von 12 bis 18 Uhr neben dem Marstall

Das Schweriner Impfzentrum ist am Donnerstag, den 26. August, bei der Deutschlandtour mit einem Impfstand vor Ort. Auf der Rasenfläche zwischen Marstall und Weißer Flotte steht das Impfteam zwischen 12 und 18 Uhr bereit. Angeboten wird der m-RNA Impfstoff von BioNTech sowie der Impfstoff von Johnson & Johnson. Angesprochen sind alle interessierten Personen, die eine Erst- oder Zweitimpfung wünschen. Den Termin für die Zweitimpfung erhalten die Geimpften dann direkt vor Ort. Mitzubringen sind der Personalausweis und der Impfausweis, sofern vorhanden.
Auch Kinder zwischen 12 und 15 Jahre können geimpft werden, wenn sie durch einen Sorgeberechtigten begleitet werden. Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren benötigen für die Impfung die schriftliche Zustimmung eines Sorgeberechtigten anhand der Formulare des Robert-Koch-Instituts.

Samstag, 21. August 2021

Zwei Neuinfektionen am Samstag/Inzidenz sinkt auf 46,0

Am Samstag wurden dem Schweriner Gesundheitsamt zwei neue Fälle gemeldet. Dabei handelt es sich um Kontaktpersonen, die sich bereits in Quarantäne befanden. Ein Fall von Mittwoch wird nun dem Landkreis Ludwigslust-Parchim zugeordnet und fällt damit aus der Schweriner Statistik. Die Inzidenz sinkt damit auf 46,0 und ist den zweiten Tag unter 50. In der Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien, die sich aus der 7-Tage-Inzidenz, der 7-Tage-Inzidenz der Hospitalisierten und der Auslastung der Intensivstationen zusammensetzen, befindet Schwerin auf Gelb (Stufe 1).
Änderungen der bestehenden Maßnahmen (Maskenpflicht an Schulen und erweiterte Testpflicht ab Montag) würden sich erst ergeben, wenn Schwerin an fünf aufeinanderfolgenden Tagen auf Gelb der Corona-Ampel nach den risikogewichteten Kriterien stünde.
Aktuell gibt es in der Landeshauptstadt 86 aktive Infektionen (absolut 2850). 2655 Menschen gelten als genesen. Derzeit muss kein Covid-Erkrankter im Klinikum behandelt werden. Es sind keine weiteren Todesfälle zu beklagen (absolut 109).

Freitag, 20. August 2021

Acht Neuinfektionen am Freitag/Inzidenz sinkt auf 49,1

Am Freitag wurden dem Schweriner Gesundheitsamt acht Fälle gemeldet. Die Inzidenz sinkt damit von 51,2 auf 49,1. In der Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien, die sich aus der 7-Tage-Inzidenz, der 7-Tage-Inzidenz der Hospitalisierten und der Auslastung der Intensivstationen zusammensetzen, befindet Schwerin wieder auf Gelb (Stufe 1).

Änderungen der bestehenden Maßnahmen (Maskenpflicht an Schulen und erweiterte Testpflicht ab Montag) würden sich erst ergeben, wenn Schwerin an fünf aufeinanderfolgenden Tagen auf Gelb der Corona-Ampel nach den risikogewichteten Kriterien stünde.

Vier Fälle wurden durch Hausärzte gemeldet, Vier weitere Fälle gehen zurück auf Testungen des Gesundheitsamtes bei Kontaktpersonen. Ein positives Testergebnis davon betrifft einen Schüler einer 5. Klasse des Sonderpädagogischen Förderzentrums am Fernsehturm. Aufgrund des Hygienekonzeptes wird keine Quarantäne für die betroffene Klasse angeordnet. Für diese Kinder besteht aber Maskenpflicht in den Innenräumen der Schule. Schüler und Lehrer werden darüber hinaus in den kommenden 14 Tagen täglich Schnelltests durchführen. Sollten sich Folgefälle in der Klasse bestätigen, wird das Gesundheitsamt weitere Maßnahmen festlegen.

Aktuell gibt es in der Landeshauptstadt 85 aktive Infektionen (absolut 2849). 2655 Menschen gelten als genesen. Derzeit muss kein Covid-Erkrankter im Klinikum behandelt werden. Es sind keine weiteren Todesfälle zu beklagen (absolut 109).

Donnerstag, 19. August 2021

Corona-Ampel weiter Orange
Maskenpflicht an Schulen bereits ab morgen/Erweiterte Testpflicht ab Montag

Am Donnerstag wurden dem Schweriner Gesundheitsamt 4 Fälle gemeldet. 2 Fälle wurden durch Hausärzte gemeldet, 2 weitere Fälle gehen zurück auf Testungen des Gesundheitsamtes bei Kontaktpersonen. Ein positives Testergebnis davon betrifft einen Schüler einer 6. Klasse der Werner-von-Siemens-Schule. Aufgrund des Hygienekonzeptes wird keine Quarantäne für die betroffene Klasse angeordnet. Für diese Kinder besteht aber Maskenpflicht in den Innenräumen der Schule. Schüler und Lehrer werden darüber hinaus in den kommenden 14 Tagen täglich Schnelltests durchführen. Sollten sich Folgefälle in der Klasse bestätigen, wird das Gesundheitsamt weitere Maßnahmen festlegen. Der betroffene Schüler lebt in einer Jugendwohngruppe. Hier dauern die Ermittlungen noch an.

Die Inzidenz sinkt damit von 54,4 auf 51,2. In der Stufenkarte nach risikogewichteten Kriterien, die sich aus der 7-Tage-Inzidenz, der 7-Tage-Inzidenz der Hospitalisierten und der Auslastung der Intensivstationen zusammensetzen, verharrt Schwerin seit drei aufeinanderfolgenden Tagen auf der Stufe 2 (Orange). „Damit greifen bereits ab dem morgigen Freitag gemäß der landesweiten Bestimmungen zusätzliche Maßnahmen für unsere Stadt, um das Infektionsgeschehen einzudämmen“, berichtet Oberbürgermeister und Leiter des Krisenstabes Rico Badenschier.

Ab morgen wieder Maskenpflicht an Schulen
Ab morgen, Freitag, den 20. August 2021, besteht wieder eine Maskenpflicht in Schulgebäuden sowie in und auf schulischen Anlagen. Gleiches gilt für Horte. Außerdem dürfen in vollstationären Pflegeeinrichtungen mit aktivem Infektionsgeschehen höchstens zwei Besucher:in je Bewohner:in, die nicht dauerhaft festzulegen sind, gleichzeitig die Einrichtung betreten. Dieses gilt auch für besondere Wohnformen für Menschen mit Behinderung sowie für Angebote für Menschen mit Behinderung. Das Personal muss in vollstationären Pflegeeinrichtungen mindestens dreimal wöchentlich getestet werden.

Die öffentliche Bekanntmachung zur Corona Ampel Orange ist unter www.schwerin.de/bekanntmachungen veröffentlicht.

Testpflicht für bestimmte Innenbereiche ab Montag, 23. August 2021
Darüber hinaus gelten gemäß der Corona-Landesverordnung ab dem kommenden Montag, 23. August 2021, wieder Testpflichten für bestimmte Innenbereiche, u. a.: 

  • körpernahe Dienstleistungen (Friseur, Kosmetikstudio, Tattoo Studio, Nagelstudio usw.)
  • im Sportbereich (Fitnessstudio, Schwimmhallen, Tanzschule, vereinsbasierter Sportbetrieb usw.)
  • Kulturbereich (Kino, Theater, Oper, Konzerte, Galerien, kulturelle Ausstellungen, Museen usw.)
  • in den Lesesälen der Bibliotheken und Archive, Musik- und Jugendkunstschulen im Innenbereich
  • Freizeitbereich (Innenbereiche von Zirkus, Zoo, Tier- und Vogelpark, Indoor-Spielplätze, Indoor-Freizeitbereich)
  • Tourismus (Fahrgastschifffahrt, Reisebusveranstaltungen)
  • Fahrschulen
  • Spielhallen, Spielbanken, Wettvermittlungsstellen
  • soziokulturelle Zentren
  • Jagdschulen und ähnliche Einrichtungen
  • Messen im Innenbereich
  • Innenbereiche Gaststätte, Clubs, Diskotheken und ähnliche Einrichtungen
  • Beherbergung
  • Veranstaltungen und Versammlungen im Innenbereich

Geimpfte und Genesene sind von der Testpflicht ausgenommen. Ebenfalls Kinder bis 6 Jahre und Schüler*Innen, die einer Testpflicht in den Schulen außerhalb der Ferien unterliegen. Die Befreiung der Schüler*Innen gilt nicht für den Besuch von Clubs, Diskotheken und ähnlichen Einrichtungen sowie für das Betreten und den Besuch von Personen in Krankenhäusern und stationären Einrichtungen.

Aktuell gibt es in der Landeshauptstadt 83 aktive Infektionen (absolut 2841). 2650 Menschen gelten als genesen. Ein Covid-Erkrankter muss derzeit im Klinikum behandelt werden. Es sind keine weiteren Todesfälle zu beklagen (absolut 109).

 

Alle Pressemitteiliungen lesen
Öffnungszeiten des Stadthauses

Mundschutz ist für Besucher des Stadthauses weiterhin erforderlich. Termine für zahlreiche Dienstleistungen können unter www.schwerin.de/terminvergabe gebucht werden. Darüber hinaus stellen alle Fachbereiche eine telefonische Erreichbarkeit für Anfragen und Terminreservierungen sicher. An einem Servicetag in der Woche - immer montags - können die Schwerinerinnen und Schweriner ab sofort Dienstleistungen ohne vorherige Terminvereinbarung erledigen.

Die Termine im Stadthaus sollten weiterhin möglichst nur von der direkt betroffenen Person wahrgenommen werden. Viele Dienstleistungen kann man inzwischen auch online über das Servicekonto Schwerin auf schwerin.de erledigen.

Weitere Informationen
Digitale Impfnachweise & Genesenennachweis

Für im Schweriner Impfzentrum geimpfte Bürgerinnen und Bürger, die Fragen rund um ihren Impfnachweis haben, hat die Stadtverwaltung eine zentrale E-Mail-Adresse eingerichtet. Unter impfnachweis@schwerin.de können sie sich unter Angabe ihres Namens, Geburtsdatums, des Datums der Impfungen sowie des Impfstoffes an das Schweriner Impfzentrum wenden. Für die Zweitschrift eines Impfnachweises, wenn das Original verloren gegangen ist, wird eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 15 € erhoben. Denjenigen, die keine Möglichkeit haben, eine E-Mail zu versenden, steht die städtische Corona-Hotline unter 0385 545-3333 für diese Anfragen zur Verfügung. mehr

Digitale  Impfnachweise für vollständig Geimpfte stellen auch die Apotheken aus. Mitzubringen sind der Personalausweis sowie der Impfausweis bzw. die Impfbescheinigung. Das digitale Impfzertifikat ist eine freiwillige Ergänzung. Der gelbe Impfausweis aus Papier ist weiterhin gültig. www.mein-apothekenmanager.de

Den Nachweis einer überstandenen Infektion erhalten Genesene vom Schweriner Gesundheitsamt: Alle aktuell Erkrankten erhalten den Genesenennachweis in Papierform zusammen mit dem Entisolierungs-Schreiben am Ende ihrer häuslichen Quarantäne. Benötigen Bürger, die schon vor einiger Zeit erkrankt waren, diesen Nachweis, so erhalten sie ihn auf Anfrage beim Gesundheitsamt per Post zugeschickt.

Testzentrum Helios Kliniken

Das Testzentrum der Helios Kliniken Schwerin, Wismarsche Straße 397, hat montags bis freitags in der Zeit von 7 bis 22 Uhr und am Wochenende in der Zeit von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Angeboten werden die vom Gesundheitsamt angeordneten und private PCR-Tests und Schnelltests. Telefonisch ist das Testzentrum unter 0385 520-6444 zu den Öffnungszeiten erreichbar.

Corona-Schnelltests ab 11. Oktober nicht mehr kostenlos

Ab Montag, den 11. Oktober, gibt es keine kostenlosen Antigenschnelltests mehr für die Schweriner Bürgerinnen und Bürger. Ausnahmen gelten nur noch für wenige Gruppen wie

  • Schwangere
  • Menschen in einer Therapie, die das Immunsystem hemmt
  • Menschen, die nach einer Quarantäne freigetestet werden
  • Genesene Personen, deren Corona-Infektion nicht länger als sechs Monate zurückliegt
  • Studierende aus dem Ausland, die mit einem in Deutschland nicht anerkannten Impfstoff geimpft sind
  • Teilnehmende einer Corona-Wirksamkeitsstudie
  • Kinder unter 12 Jahren
  • Personen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht gegen Corona geimpft werden können 

Ebenso sind weiterhin die Tests kostenlos, die vom Gesundheitsamt zur Abklärung einer möglichen Corona-Infektion angeordnet werden. Wer sich mit Symptomen telefonisch beim Hausarzt oder beim ärztlichen Bereitschaftsdienst meldet, erhält dort Infos zum weiteren Vorgehen.

Ein Antigen-Schnelltest wird im Testzentrum des Krankenhauses rund 40 Euro kosten, ein PCR-Test 99 Euro. Eine Zahlung vor Ort ist nicht möglich, stattdessen erhalten die getesteten Personen eine Rechnung. Dafür muss unbedingt der Personalausweis vorgelegt werden. 

Übersicht Schnelltestzentren

Ab dem 11. Oktober werden bisher kostenlose Bürger-Corona-Tests kostenpflichtig. Ungeimpfte, die dann im gesellschaftlichen Leben teilnehmen wollen, müssen dann ihre Tests aus eigener Tasche zahlen. Ausgenommen sind Menschen, die sich nicht impfen lassen können, wie Schwangere und Kinder unter 12 Jahren.

Anbieter

Terminvergabe

Löwenapotheke am Bahnhof
Grunthalplatz 10

Hier geht's direkt zur Terminvergabe

Filmpalast Capitol
Wismarsche Straße 128  

zurzeit geschlossen

Schlosspark-Apotheke
Schloßstraße 39

telefonisch unter 0385 5557222

Testzentrum Schlosspark-Center
am Eingang Wittenburger Straße
(ehemaliger Spielemax)

Hier geht's direkt zur Terminvergabe oder telefonisch
0152 26 29 48 92 und 0152 26 29 48 97

Testzentrum am Südufer des Pfaffenteich Arsenalstraße/Ecke Mecklenburgstraße

Hier geht's direkt zur Terminvergabe Tests auch ohne vorherige Terminanmeldung möglich
„Institut Gesundheit heißt Leben“
Corona Schnelltest Zentrum
Amtstraße 10
Hier geht's direkt zur Terminvergabe oder telefonisch
0176 53218920
Sanimedius-Apotheke
Platz der Freiheit 5
Hier geht's direkt zur Terminvergabe
Testzentrum Helios Kliniken
Wismarsche Straße 393 - 397
Hier geht's direkt zur Terminvergabe
Löwenapotheke im Sieben-Seen-Center Hier geht's direkt zur Terminvergabe

Apotheke im Ärztehaus Lankow
Rahlstedter Straße 29

Hier geht's direkt zur Terminvergabe

Apotheke am Margaretenhof
Am Margaretenhof 8

telefonisch unter 0385 3041173 Hier geht's zur Terminvergabe

AOK Nordost - Testpunkt
Am Grünen Tal 50

zurzeit geschlossen

Ärztehaus Hamburger Allee 130
rechter Flügel separater Eingang           

Ohne Termin Mi./Fr. von 12.00 -15.00 Uhr   
Mit Termin Mo. - Fr. 10 - 18 Uhr unter 0152 31780373

Grone Schnelltestzentrum
Dreescher Markt 1, 6. Etage (9.00-12.00 Uhr)

Hier geht's direkt zur Terminvergabe oder telefonisch unter 0385 399297523

 

Tourismus & Reisen in MV

Auf der folgenden Seite finden Sie Fragen & Antworten zum Thema Tourismus & Reisen in MV

Es gelten weiterhin die bundeseinheitlichen Regelungen der Coronavirus-Einreiseverordnung für Reiserückkehrer.

Corona-FAQs Tourismus & Reisen
Regelungen für den Schulbetrieb
Informationen zur Kindertagesförderung
Trauungen

Erhöhung der Personenzahlen bei Trauungen auf bis zu 50 Personen in geschlossenen Räumen und bei Trauungen im Freien auf 100 Personen. Die für die Trauräume des Standesamtes Schwerin maximalen Teilnehmerzahlen unter Einhaltung des Hygienekonzeptes können Sie hier nachlesen.

Wichtige Hiweise des Standesamtes
Beisetzungen

Erhöhung der Personenzahlen bei Trauerfeiern auf bis zu 50 Personen in geschlossenen Räumen und bei Trauerfeiern und Beisetzungen im Freien auf 100 Personen.

Versammlungen

Versammlungen sind mit bis zu 600 Personen draußen wieder erlaubt, drinnen sind es 200 Personen. Genügend Abstand ist dabei Vorschrift, ein Test jedoch nicht. Seit 25. Juni entfällt draußen auch die Maskenpflicht.

Jobcenter

Das Jobcenter Schwerin hat weiter im Rahmen seiner Öffnungszeiten geöffnet. Aufgrund der aktuellen Lage ist es jedoch erforderlich einen Termin zu vereinbaren. Dies kann telefonisch oder per Mail erfolgen.

Bitte beachten Sie, dass das Gebäude nur  mit einer Mund-Nasebedeckung betreten werden darf. 

Wir sind telefonisch unter: 0385 450 5892 von montags bis freitags von 8 - 18 Uhr erreichbar. Gerne können Sie sich auch per E-Mail an uns wenden unter: jc-schwerin@jobcenter-ge.de

Für abzugebende Unterlagen nutzen Sie bitte unsere Hausbriefkästen am Margaretenhof oder im Campus am Turm oder schicken Sie Ihre Unterlagen per Post. Die Online-Dienste des Jobcenter sind unter www.jobcenter.digital verfügbar. Dort können Kundinnen und Kunden online die Weiterbewilligung von Leistungen beantragen und Veränderungen mitteilen. Mit wenigen Klicks sind die Daten eingegeben und die Formulare können online ausgefüllt und sicher verschickt werden.

 

Bürgertelefone & Erreichbarkeit Testzentrum
Bürgertelefon des Bundesgesundheitsministerium

montags bis donnerstags
08:00 bis 18:00 Uhr

freitags
08:00 bis 12:00 Uhr

Tel.: 030 346 465 100

Zentrales Bürgertelefon der Landesregierung MV

montags bis freitags                  
08:00 bis 17:00 Uhr

samstags & sonntags                 
10:00 bis 14:00 Uhr

Tel: 0385 588-11311

Bürgertelefon des Landes MV zum Thema Schule

montag bis freitags
08:00 bis 17:00 Uhr

samstags
10:00 bis 14:00 Uhr

Tel: 0385 588-7174
Telefonische Erreichbarkeit des Testzentrums an den Helios Kliniken

montags bis freitags
07:00 bis 22:00 Uhr

samstags & sonntags
10:00 bis 18:00 Uhr

Tel: 0385 520-6444

Bürgertelefon der Stadtverwaltung Schwerin zu allgemeinen Fragen und zu Veranstaltungen

montags bis freitags
09:00 bis 15:00 Uhr

Tel.: 0385 545-3333

Infotelefon Wirtschaftsförderung

montags, dienstags, donnerstags
08:00 bis 16:00 Uhr

mittwochs, freitags
08:00 bis 12:00 Uhr

Tel: 0385 545-1653 oder 0385 545-1658

Bürgertelefon des Jobcenters Schwerin

montags bis donnerstags
08:00 bis 14:00 Uhr

freitags
08:00 bis 12:00 Uhr

Tel.: 0385 450-1012

Friedhofsverwaltung

montags bis donnerstags
08:00 bis 16:00 Uhr

freitags
08:00 bis 14:00 Uhr

Tel.: 0385 64 108 11

 

Rufnummern bei Konflikten Zuhause
Rufnummern bei Konflikten Zuhause
Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen
08000 116 016
www.hilfetelefon.de
Hilfetelefon Gewalt an Männern
0800 123 9900
www.maennerhilfetelefon.de
Hilfetelefon Schwangere in Not
0800 40 40 020
www.geburt-vertraulich.de
Nummer gegen Kummer - Elterntelefon
0800 111 0550
Kinder- und Jugendtelefon
116 111

 

 

 





-

Gemeinsam stärker als Gewalt
Zurück Seite drucken

Gemeinsam Corona bekämpfen

Wichtige Informationen für die

Wichtige Informationen für

Informationen zum Coronavirus

Fragen & Antworten

FAQs vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales